Zu viel Papier-Kataloge – Ein offener Brief an Event-Veranstalter und Firmen

Versteht mich nicht falsch. Ich liebe Events. Und ich liebe Goodie-Bags. Und ja, ich liebe auch Visitenkarten. Und vielleicht ist es auch die Branche, aber ich mag den Papiermüll nicht. Kataloge massig. Wieso wechselt ihr nicht auf USB-Sticks? Sind wir immer noch im Katalog-Zeitalter? Oder entwickeln sich manche Branchen nicht weiter?

Wieso die ganzen Kataloge? 

Als ich meine Goodie-Bags des Livsstil-Events auspackte, fiel mir eines direkt auf: Ich habe so viele Kataloge, die am Ende im Müll landen werden. Es wird einfach alles in die Taschen gepackt an Katalogen. Dazu gibt es noch Nebenkataloge bestimmter Produktlinien oder Kollektionen.  Ich meine, wir reden auf diesen Veranstaltungen von Nachhaltigkeit und wie bio bestimmte Dinge sein müssen und dass wir diese Marke nicht mögen, weil sie in China oder wo auch immer produzieren lässt. Aber wir kritisieren nicht die vielen Kataloge? Das widerspricht sich meiner Meinung nach. Und es gibt in den Katalogen kein Hinweis auf Umweltpapier. 

Denn durch all die Kataloge wird so viel Papiermüll produziert, der im Glücksfall in einem Kamin als Brennmaterial benutzt wird. Das ist etwas, was ich nicht verstehe und vielleicht nie verstehen werde.

Wieso keine USB-Sticks?

Okay, dann haben wir irgendwann viele USB-Sticks herum liegen, aber sie sind wieder verwendbar. Ich habe auf der IFA so viele USB-Sticks bekommen, dass ich am Ende den Eltern der Kita die Fotos der vergangenen Feste auf diesen schenken konnte. Und wenn ihr keine USB-Sticks möchtet, dann packt eure Kataloge doch digital in eine Cloud und stellt den Bloggern den Link nach der Veranstaltung zur Verfügung oder druckt einen Code / Link auf die Visitenkarte. Viele Firmen haben auch Medienserver, wo man sich Bilder und Material herunterladen kann.

Weniger Papier zu benutzen, ist der beste Wald- und Klimaschutz

Ich würde mich freuen wenn ich mit diesem offenen Brief ein kleines Umdenken angeregt habe. Denn jeder Blogger freut sich über Goodie-Bags, aber damit die überhaupt ein Gewicht haben, müssen diese nicht mit Katalogen vollgestopft werden. Das könnt ihr besser!

Ihr habt so tolle Klamotten oder Produkte, nutzt aber noch so ein altes Mittel zur Produktvorstellung. Das passt nicht zusammen. Denn weniger Papier zu benutzen, ist der beste Wald- und Klimaschutz. Und was ihr bei euren Produkten lebt, sollte auch für das drumherum gelten. 

 

Written by Jochen